Historie - Willkommen auf dem Ehrlingshof

Ehrlingshof  Urlaub für Genießer
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ferienhof


Das Haupthaus um 1930
Aenne Wähaus mit Eltern Anna & Fritz und Bruder Hermann





Der Ehrlingshof im Wandel der Zeit

Unser Ehrlingshof wie er heute besteht, als Ferienhof mit Campingplatz, war früher ein
Bauernhof mit Vieh und Ländereien, der in vielen Generationen von der Familie Wähaus
bewirtschaftet wurde. Hartmuts Mutter Aenne, am 18. Mai 1926 geboren, ist hier aufgewachsen.
Die Hofstelle bestand aus dem Haupthaus - auf den folgenden Bildern
mit Rehden Ehrling Nr.2 bezeichnet, der Scheune - 1975 von Hartmut umgebaut zum
Wohnhaus, einem Schweinestall - der wurde in den siebziger Jahren abgerissen
und einem Backhaus - 1982 umgebaut zum Ferienhaus Backhaus.

Die folgenden Bilder sind aus den zwanziger, dreißiger und vierziger Jahren


Unser heutiges Hofmuseum befand sich damals nicht im Besitz der Familie Wähaus.
Hartmuts Eltern erwarben die Hofstelle Rehden Ehrling Nr.3 von Familie
Wilhelm Reckmann aus Rehden. Das alte Bauernhaus war bis in die sechziger
Jahre von Mietern bewohnt und stand dann viele Jahre leer.

Die folgenden Bilder sind von ca. 1943


In den fünfziger und sechziger Jahren wurde das Leben dann etwas leichter.
Heinz Buschmeyer aus Drohne (Westfalen) heiratete Aenne Wähaus und im August 1950
wurde die Tochter Christa geboren. Nun war endlich wieder ein Mann auf dem Hof,
nachdem Hermann, Aennes Bruder, im Krieg gefallen und Aennes Vater 1945 gestorben war.
Heinz schaffte ein Auto und einen Trecker an und mit den "modernen Maschinen" wurde jetzt
die Arbeit auf dem Hof viel leichter. Im Januar 1955 erblickte Hartmut das Licht der Welt.

Wenn ich wieder Zeit habe, kommen hier die ereignisreichen siebziger Jahre

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü